Gemeinschaftshaus Gutmadingen
Herr
Michael Stoffler
07704 807-48
07704 807-7048
E-Mail senden / anzeigen

Ertüchtigung und Sanierung Gemeinschaftshaus Gutmadingen

Das Gemeinschaftshaus Gutmadingen ist in den Jahren 1978/1979 aus dem alten Schulhausbau entstanden. Bei der damaligen Umnutzung zum Gemeinschaftshaus wurden die im Erdgeschoss vorhandenen Räume bestehend aus Toilettenanlagen, Mehrzweckraum, Umkleide- und Duschraum sowie dem Heizraum so belassen wie sie seit dem Schulhausneubau im Jahr 1959 errichtet wurden.
Der Mehrzweckraum dient mittlerweile als Probelokal für die örtlichen Vereine (z.Z. Musikvereine Harmonie Gutmadingen), der Umkleideraum und der Duschraum dienen als Lagerräume. Im Erdgeschoss lag auch bisher der Hauptzugang zu dem Gebäude.

Bedingt durch die vorh. Bausubstanz des damaligen Schulgebäudes, wurde die Fläche für den Gemeindesaal mit Bühnenbereich im Obergeschoss hergestellt.
Im Obergeschoss befinden sich auch die Küche, sowie ein Abstellraum mit Notausgang neben der Bühne. Das Obergeschoss konnte nur über eine innenliegende Geschosstreppe erreicht werden.
 
Angebaut an das Gebäude ist eine überdachte Pausenhalle mit angrenzendem Lehrerwohnhaus. Der bisherige Eingangsbereich mit der überdachten Pausenhalle stammte ebenfalls noch aus der Zeit des ehemaligen Schulgebäudes. Die Verglasung der Fenster bestand noch als 1-Scheibenverglasung und die Dachdeckung war mit asbesthaltigen Welleternitplatten ausgeführt. Weiter wurde festgestellt, dass in der Dachdeckung größerer Undichtigkeiten vorhanden waren, wodurch bereits erste Schäden an der Gebäudekonstruktion ersichtlich wurden.

In den Jahren 2009 – 2014 wurden bereits verschiedene Sanierungsarbeiten durchgeführt. Die Fenster wurden komplett erneuert, das Dach des Gemeinschaftshauses wurde gedämmt und neu eingedeckt, und die Toilettenanlagen wurden generalsaniert.

Ein barrierefreier Zugang, sowie eine behindertengerechte Toilettenanlage waren nicht vorhanden. Die Heizungsanlage wurde mit Öl befeuert und stammte aus dem Jahr 1987.
 
Bei dem Planansatz für den barrierefreien Umbau und die Sanierung der Gebäudetechnik wurden die Grundanforderungen einer Versammlungsstätte berücksichtigt. Gemeinsam mit dem Kreisbrandmeister fand vor Beginn der Sanierungsarbeiten eine Begehung zur Abstimmung der geforderten Brandschutzauflagen statt.
 
Zur Herstellung eines behindertengerechten Zuganges wurde ein Anbau in Richtung der oberhalb liegenden Wohnstraße (Hangstraße) erstellt. Hiermit konnten ein ebenerdiger Zugang und die entsprechenden Behindertenparkplätze entstehen. Dieser Zugang dient auch als neue Andienung für den im Obergeschoss vorhanden Gemeindesaal und Küchenbereich.
 
Der Hauptzugang für die Nutzung des Gemeinschaftshauses erfolgt nach wie vor über das Erdgeschoss. Die Haupterschließung des Obergeschosses erfolgt mittels einer im Anbau neu errichteten Treppenanlage.
 
Im Obergeschoss des Anbaus sind neben der Treppenanlage die neue geschaffene, behindertengerechte Toilettenanlage sowie ein kleines Foyer entstanden. Durch den Rückbau der alten Treppenanlage gab es Platz für einen neuen Lagerraum, welcher über das neue Foyer nun direkt von der Küche aus ebenerdig von außen erreichbar ist.
 
Durch den Anbau und den Rückbau der alten Treppenanlage entstanden im Erdgeschoss zusätzliche Flächen zur Nutzung und für die Lagerung der anfallenden Hallenausstattung.
 
Der vorhandene Eingangsbereich und die Dacheindeckung des Pausenhallendaches wurden im Zuge des Anbaus, bedingt durch die baulichen Eingriffe, ebenfalls neu gestaltet und auf einen energetisch aktuellen Stand gebracht.
 
Die veraltete Heizungsanlage wurde durch eine Pelletheizung mit Pelletlager ersetzt.
 
Für den barrierefreien Umbau des Gemeinschaftshaus Gutmadingen konnte im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFG) Fördermittel gewonnen werden.

Hiermit stellt der Bund den Länder Finanzhilfen zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen zur Verfügung. Das Förderbudget für den barrierefreien Umbau des Gemeinschaftshaus Gutmadingen beträgt 80.925,71 €.


Das Programm wird gefördert durch:

Die Bundesregierung - Wir fördern kommunale Investitionen



  • Stadt Geisingen
  • Hauptstrasse 36
  • 78187 Geisingen
  • Telefon: 07704 807-0
  • Fax: 07704 807-32
  • info@geisingen.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK