Herr
Michael Stoffler
07704 807-48
07704 807-7048
E-Mail senden / anzeigen

Energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung geisingen

Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung in der Stadt Geisingen, Stadtteil Geisingen (Abschnitt 5)


Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages


Nationale Klimaschutzinitiative


Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
 
Seit Herbst 2016 nimmt die Stadt Geisingen an einem Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BUMB) teil. Die Voraussetzung hierfür war eine Reduzierung der CO2 Emission um mindestens 60%.
 
Die Stadt Geisingen rüstet ihre Straßenbeleuchtung von derzeit Hochdruck-Quecksilberdampf-Lampen (HQL) aus den 70er und 80er Jahren auf energiesparende LED-Straßenleuchten um.

 
KSI: Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Stadt Geisingen,
Stadtteil Geisingen (Abschnitt 5)
Förderkennzeichen: 03K07951
Laufzeit: 01.04.2018 bis 31.03.2019



Ziel und Inhalt des Vorhabens


Im Stadtteil Geisingen sollen insgesamt 420 Lichtpunkte erneuert werden. Die jährliche Stromeinsparung durch diese Umrüstung beträgt 192.732 kWh/a und über die gesamte Lebensdauer der neuen Beleuchtung sollen etwa 2.274 Tonnen CO2 eingespart werden. Die Gesamtinvestition für diese Umrüstung beläuft sich auf 299.694,00 €. Die Förderquote des Bundes beträgt 20% der Gesamtinvestition, höchstens jedoch 59.939,00 €.
 
Folgende Straßen sind zur Umrüstung vorgesehen:

Hauptverkehrsstraßen: Wildtalstraße, Tuttlinger Straße, Engener Straße
Hauptstraße, Kreisstraße K5942
Neben- und Wohnstraßen: Sautierstraße, Reckenbachstraße, Donaustraße, Gerber-Fischer-Straße, Schlossstraße, Mohrengasse, Grünwinkel, Mühltorgasse, Nikolausstraße, Bogengasse, Hirschgasse, Bachgasse, Dekan-Hornung-Straße, Gerwigstraße, Jakob-Barth-Straße, Am Göhren, Scheibenstuhlweg, Banatstraße, Roßbergweg, Sonnenhalde, Dr.-Arko-Straße, Bergstraße, Karl-Wacker-Straße, Am Pulverturm, Stadtgrabenstraße, Walburgisweg, An der warmen Steig, Kleine Breite, Am Roten Kreuz, Holzplatz, Am Amtenstieg, Auf Wiehl, Am Kalkofen, Bahnhofstraße, Droste-Hülshoff-Straße, Eichendorfstraße, Goethestraße, Hebelstraße, Schillerstraße, Hans-Thoma-Straße, Karl-Hall-Straße, Krankenhausstraße, Kötachstraße, Spitalweg, Karl-Jäck-Straße, Karl-Blaser-Straße, Holcimstraße, Robert-Knapp-Straße, Professor-Bader-Straße,
Hermann-Schäufele-Straße, Felix-Wankel-Straße
Sportanlagen: Am Espen
Radweg: Riedweg
sowie Außenanlagen

Mit Abschluss der Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Stadtteil Geisingen im Jahr 2019 wurde mittels dieser Förderung nun die Straßenbeleuchtung in allen Stadtteilen auf energiesparende  LED-Beleuchtung umgerüstet.

Das Programm wird gefördert durch:

Logo Bundesministerium

Logo Projektträger Jüllich

Planungsbüro

Logo plus-energie GmbH


Ausführende Baufirma

Logo Schwäbischer Leuchtenbau



  • Stadt Geisingen
  • Hauptstrasse 36
  • 78187 Geisingen
  • Telefon: 07704 807-0
  • Fax: 07704 807-32
  • info@geisingen.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK