Bürgerservice Team

Bürgerservice

Wasseranschluss anmelden

Für die Wasserversorgung Ihres Grundstückes ist das örtliche Versorgungsunternehmen zuständig. Meistens ist das ein städtischer Tochterbetrieb oder die Gemeinde selbst.

Ansprechpartner
^
Ansprechpartner
Zugehörigkeit zu
^
Zugehörigkeit zu
Voraussetzungen
^
Voraussetzungen

Wenn Sie ein Haus, eine Wohnung, ein Gebäude oder ein Grundstück besitzen oder vermieten, müssen Sie einen Wasseranschluss bei der zuständigen Stelle anmelden.

Installationsbetriebe stellen den Antrag auf Wasserversorgung in Ihrem Auftrag beim Versorgungsunternehmen, wenn Sie den Anschluss einrichten lassen.

Um einen vorhandenen Anschluss zu nutzen, müssen Sie sich an das Versorgungsunternehmen wenden. Dann wird ein schriftlicher Versorgungsvertrag geschlossen. Sie können eine mündliche Vereinbarung zur Wasserversorgung treffen. Das Versorgungsunternehmen muss diese Vereinbarung dann schriftlich als Vertrag bestätigen.

Zur Abrechnung der Gebühren erhalten Sie üblicherweise einen Wasserzähler. Dies gilt auch für vorübergehende Bezugsabsichten wie z.B. bei einem Abbruch oder bei Straßenfesten. Darauf muss die Menge des verbrauchten Wassers ablesbar sein. Sie müssen auch Abwassergebühren bezahlen. Die abgerechnete Abwassermenge entspricht meist der Menge des verbrauchten Frischwassers.

Verfahrensablauf
^
Verfahrensablauf
Bei Grundstücksverkäufen ist es für eine korrekte Abrechnung der Wasser- und Abwassergebühren notwendig, entsprechende Daten wie Zählerstand, Ablese- bzw. Übergabedatum, neue Adressdaten und den neuen Eigentümer samt Anschrift der Stadtverwaltung mitzuteilen. Hierfür können Sie gerne unseren Vordruck "Eigentumswechsel" verwenden.

Berechnung des Niederschlagswassers (gesplittete Abwassergebühr)


Jeder Grundstückseigentümer ist verpflichtet eine Veränderung der Versiegelung und Entwässerung seiner Grundstücksflächen unverzüglich mitzuteilen. Aus diesem Grund bitten wir Sie zu überprüfen, ob sich diesbezüglich für Ihr Grundstück Veränderungen ergeben haben wie z.B. durch Umbauten, Neubauten oder Abrissvorhaben.
Kosten/Leistung
^
Kosten/Leistung

Grundgebühr


(1)     Die Grundgebühr wird gestaffelt nach der Zählergröße erhoben (Zählergebühr). Sie beträgt bei Wasserzählern (einschließlich Bauwasserzählern), mit einer Nenngröße von:

Nenndurchfluß (Qn) 2,5 6 10 15 40 cbm/h
EUR/Monat 3,15 3,47 25,06 36,83 45,23

 
(2)     Bei der Berechnung der Grundgebühr wird der Monat, in dem der Wasserzähler erstmals eingebaut oder endgültig ausgebaut wird, je als voller Monat gerechnet.
 
(3)     Wird die Wasserlieferung wegen Wassermangels, Störungen im Betrieb, betriebsnotwendiger Arbeiten oder aus ähnlichen, nicht vom Anschlussnehmer zu vertretenden Gründen länger als einen Monat unterbrochen, so wird für die Zeit der Unterbrechung (abgerundet auf volle Monate) keine Grundgebühr berechnet.

Verbrauchsgebühren

(1)     Die Verbrauchsgebühr wird nach der gemessenen Wassermenge (§ 43) berechnet. Die Verbrauchsgebühr beträgt pro Kubikmeter ab dem 01.01.2016 2,12 €.
 
(2)     Wird ein Bauwasserzähler oder ein sonstiger beweglicher Wasserzähler verwendet, beträgt die Verbrauchsgebühr pro Kubikmeter ab dem 01.01.2016 2,12 €.
 
(3)     Wird die verbrauchte Wassermenge durch einen Münzwasserzähler festgestellt, beträgt die Gebühr (einschl. Grundgebühr gem. § 41 und ohne Umsatzsteuer gem. § 54) pro Kubikmeter 2,90 €.
Formular
^
Formular
Satzung
^
Satzung

  • Stadt Geisingen
  • Hauptstrasse 36
  • 78187 Geisingen
  • Telefon: 07704 807-0
  • Fax: 07704 807-32
  • info@geisingen.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK