Tracht- und Erntekrone
Blick auf eine Kirche in Gyöngyöstarján
Blick auf eine Kirche in Gyöngyöstarján 

Partnergemeinde Gyöngyöstarján (Ungarn)

Seit dem Jahr 2003 unterhält die Stadt Geisingen eine offizielle Städtepartnerschaft mit der ungarischen Gemeinde Gyöngyöstarján.

Die Gemeinde liegt rund 90 km nordöstlich von Budapest am südlichen Rand des höchsten Gebirgszuges Ungarns, des Mátra-Gebirges. Die Gemeinde hat rund 2.500 Einwohner und ist überwiegend landwirtschaftlich (Weinbau) geprägt. Urkundlich wird Gyöngyöstarján erstmals im Jahr 1275 erwähnt. Damals war das Gebiet im Besitz von György Tarján aus dem Geschlecht der Aba. Von György Tarján ist der Name des Dorfes höchstwahrscheinlich abgeleitet.

Besucher im Weinkeller Trachtengruppe

Gyöngyöstarján besitzt den längsten Weinkeller in Mittel-Europa. Der Keller wurde in den Jahren 1736 bis 1746 erbaut und war damals 192 m lang. Heute besitzt er eine Länge von 540 m und 200 m an Verzweigungen. In Gyöngyöstarján werden im Jahr etwa 75.000 hl Wein produziert.

Die erste Kontaktaufnahme zwischen den beiden Gemeinden fand im Jahr 1999 statt. Seit damals gab es mehrere Besuche in Gyöngyöstárjan und in Geisingen. Zwischen den Schulen der beiden Gemeinden kommt es zu regelmäßigen Schüleraustauschen. Auch Geisinger Vereine, wie der Schwarzwaldverein, haben Gyöngyöstárjan bereits besucht.

Beim Straßenfest im Jahr 2005 präsentierten sich die Winzer aus Gyöngyöstárjan mit großem Erfolg zum ersten Mal in Geisingen.


  • Stadt Geisingen
  • Hauptstrasse 36
  • 78187 Geisingen
  • Telefon: 07704 807-0
  • Fax: 07704 807-32
  • info@geisingen.de