Nachrichten
Roman Gayer, Leiter Kommunalbetreuung West bei EnergieDienst, Holger Milkau, Inhaber Edeka Milkau und Bürgermeister Walter Hengstler
Roman Gayer, Leiter Kommunalbetreuung West bei EnergieDienst, Holger Milkau, Inhaber Edeka Milkau und Bürgermeister Walter Hengstler

Nachricht

Energiedienst installiert neue Ladesäule in Geisingen


Geisingens erste Ladesäule steht bei Edeka Milkau
Energiedienst baut eigenes Ladesäulennetz weiter aus

Mittlerweile installierte Energiedienst einen Großteil der geplanten 33 weiteren Ladesäulen in sechs Landkreisen in Südbaden. Damit treibt Energiedienst die Energiewende im Personenverkehr und der Mobilität weiter voran. Eine dieser Ladesäulen nahmen die Stadt Geisingen, Energiedienst und Edeka Milkau in Betrieb. Geisingens erste Ladesäule steht auf dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes in der Kleinen Breite 1.

Bürgermeister Walter Hengstler meint: „Gerade im ländlichen Raum ist eine gut funktionierende Mobilität von besonderer Bedeutung. Deshalb bin ich Energiedienst und Herrn Milkau sehr dankbar, dass heute die erste öffentliche Ladestation für Elektrofahrzeuge in Geisingen in Betrieb geht. Einkaufen und tanken können so bequem zur selben Zeit erledigt werden.“

Holger Milkau, Inhaber Edeka Milkau, sagt: „Ich bin davon überzeugt, dass wir, die Parkplätze der Lebensmittelmärkte, in der E-Mobilität die Tankstellen der Zukunft sind.“

Roman Gayer, Leiter Kommunalbetreuung West bei Energiedienst, betont: „Um die Energiewende in Form von Elektromobilität ins Rollen zu bringen, braucht es ein funktionierendes und dichtes Netz an Lademöglichkeiten. Nur so bringen wir die Menschen dazu, sich auf die Elektromobilität einzulassen. Unser Ziel ist fast erreicht, das Ladesäulennetz so zu verdichten, dass es spätestens alle zehn Kilometer eine Lademöglichkeit von Energiedienst gibt. Daran arbeiten wir intensiv und konsequent.“

Die neue Ladesäule verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von 22 KW und ist roamingfähig. Das heißt, auch Ladenetzkunden anderer Betreiber können sie mit ihren Zugangskarten nutzen und NaturEnergie von Energiedienst laden. Spontane Nutzer können sich via QR Code den Zugang freischalten. Weitere Infos zum NaturEnergie Ladenetzwerk auf https://www.naturenergie.de/e-mobilitaet/community/. Die 33 neuen Ladesäulen sind Teil eines Förderprogramms des Bundes, beziehungsweise des Landes Baden-Württemberg. Energiedienst errichtet sie im südbadischen Versorgungsgebiet: zehn im Landkreis Lörrach, sechs im Landkreis Waldshut, sieben im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, acht im Schwarzwald-Baar-Kreis sowie jeweils eine in den Landkreisen Konstanz und Tuttlingen. Insgesamt betreibt Energiedienst jetzt über 115 Ladesäulen in Südbaden.



  • Stadt Geisingen
  • Hauptstrasse 36
  • 78187 Geisingen
  • Telefon: 07704 807-0
  • Fax: 07704 807-32
  • info@geisingen.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK