Aus der Sitzung des Technischen Ausschusses vom 22.07.2008

1. Baugesuche

Der Technische Ausschuss beschäftigte sich mit einem Neubauvorhaben der Firma SGA im Gewerbegebiet Kleine Breite. Die Firma SGA plant die Erweiterung der Produktionshallen mit Logistikbereich. Zwei Punkte am Bauvorhaben wurden vom Gremium als problematisch angesehen. Dies waren die Sichtbeziehung an der Straßeneinmündung und die optische Gestaltung der Gebäudefront auf der nordöstlichen Seite. Deshalb erteilte der Technische Ausschuss einstimmig sein Einvernehmen zum Bauvorhaben unter der Maßgabe, dass die geplante Überdachung/Containerüberdachung auf ihrer nordwestlichen Seite um einen Meter verkürzt wird und die nordöstliche Fassade dieses Gebäudes in Höhe und Länge gestalterisch aufgelockert wird.

Als weiteres Bauvorhaben wurde eine Bauvoranfrage zur Erstellung von zwei Einfamilienwohnhäusern in Kirchen-Hausen im Bereich Bodenseestraße/Weilerstraße behandelt. Bürgermeister Hengstler wies darauf hin, dass die Zufahrt zu den geplanten Wohnhäusern über eine Baulast von der Bodenseestraße her gesichert ist. Ebenso ist die Abwasseranschlussmöglichkeit über eine Baulast gesichert. Die Wasserversorgung kann über eine im Grundstück vorhandene Wasserleitung erfolgen. Der Technische Ausschuss sprach an den Ortschaftsrat Kirchen-Hausen die Empfehlung aus, der Bauvoranfrage zuzustimmen. Der Ortschaftsrat Kirchen-Hausen wurde ermächtigt eine endgültige Stellungnahme zur Bauvoranfrage abzugeben.


2. Sonstiges

Bürgermeister Hengstler sicherte auf Anfrage von Stadtrat Paul Haug Abhilfe zu, dass die in der Nacht erfolgte Leerung von Straßeneinlaufschächten zukünftig tagsüber erfolgen wird.

Stadtrat Günter Hemens bat in der Sitzung darum, dass die Verwaltung nochmals einen Verstoß für ein Tempolimit auf der B31 Ausfahrt Engener Straße macht. Er verwies auf den schweren Unfall der sich hier vor kurzem ereignet hat. Bürgermeister Hengstler erklärte hierzu, dass ein Tempolimit in diesem Bereich der Bundesstraße schon mehrfach bei Verkehrsschauen angesprochen worden ist und immer vom Landratsamt abgeblockt wurde. Deshalb wird er eine schriftliche Begründung für die Ablehnung des Tempolimits beim Landratsamt einfordern.


  • Stadt Geisingen
  • Hauptstrasse 36
  • 78187 Geisingen
  • Telefon: 07704 807-0
  • Fax: 07704 807-32
  • info@geisingen.de